Wir kriechen zusammen mit Lara Croft aus unseren Höhlen, diskutieren Ersteindrücke zu Tomb Raider und spekulieren über Videospielrankings zwischen “Euro pro Spielminute” und “Zeit bis zur ersten Vergewaltigung”. Doreen und Dominik schließen derweil endgültig mit Ni No Kuni ab und Marco lässt sich lieber vom Deus Ex-Soundtrack berieseln anstatt durch das Spiel selbst zu schleichen.

Download: Fast Forward Podcast #27 (MP3)

0:00:20 Hallo
0:00:40 Uncharted bloß in Rosa
0:30:34 Ni No Kuni
0:42:12 Deus Ex: NOT
0:50:31 DMC | DLC
0:53:30 ME3 | DLC
0:57:15 Schnarching Dogs
1:05:00 Gequatsche

Musik: Bit Shifter – Reformat The Planet


Categories: Podcast

  • Den “Uncharted mit ‘ner Frau”-Vergleich für das neue Tomb Raider kann man übrigens noch woanders sehen: Nach den “Leaks” der neuen Screenshots für Thief 4 vor paar Tagen kam häufig ein “Sieht wie Dishonored aus”. Spiele müssen offenbar wirklich ‘ne jährliche Iteration erhalten und irgendwann komplett eingestampft werden, damit die Zusammenhänge erkennbar bleiben… k/A.

    Ich kann Marco’s Problem mit DX:HR übrigens nachvollziehen: Wenn man eher so spielt, dass man jede Quest direkt, nachdem man sie bekommen hat, abschließen will, dann steht man durchaus das ein oder andere Mal vor ‘ner Wand. Ab und zu kommt ein Trigger für die Nebenquests erst, nachdem man die Hauptquest(s) bis zu einem gewissen Punkt vorangetrieben hat. [Oder es geht den anderen Weg und bricht die Nebenquests ab. Spielelogik. :D]
    Noch recht am Anfang wollt’ ich z.B. direkt rausfinden, wer die Medikamente [oder was es war] stiehlt und verkauft, nur um nach ‘ner halben Std. aufzugeben und die Hauptstory weiterzuverfolgen. Und bingo, nachdem ich wieder im Sarif Industries HQ war, bekam ich ‘ne e-Mail für die Nebenquest. Durchaus etwas weniger gut designt.

    Und auch Dominik’s Probleme mit Sleeping Dogs sind nachvollziehbar. Die Story und die Einarbeitung der Dates waren auch für mich die größten. Vor allem, dass man irgendwann ‘ne Benachrichtigung über ‘nen verpassten Anruf von Not-Ping auf’m Handy erhält, hat mich extrem gestört, weil man da gar nichts machen konnte. [Oder, dass ich ihren wahren Namen trotz DLC immer noch nicht weiß!!] Ein, zwei Dates mehr pro Mädel, ohne die komplette GTA:SA-Route zu gehen, wären toll gewesen. Auch die Einarbeitung der Cop-Missionen oder der Cop-/Triad-Punkte war eher “naja”… Viel Potential vorhanden, nicht genug genutzt.
    Alles in allem fand ich SD aber auch unterhaltsam. Es hatte genug gute Ideen und konnte mich mehr fesseln als GTA IV.

    PSA: Spart euch übrigens den Nightmare in North Point-DLC. So schlecht. Schlecht-schlecht, nicht so-schlecht-es-ist-wieder-gut-schlecht.

    Meine Kritik letztens war übrigens nicht so böse gemeint, wie sie anscheinend aufgefasst wurde. [Hoffe aber, es täuscht nur.] Dominik soll nicht gar nichts sagen. :o)

    • Doreen

      Ja, das täuscht wirklich nur, keine Sorge. Aber Dominik neigt manchmal leicht zur Bockigkeit, haha, aber er kriegt sich auch schnell wieder ein. 😉

      • Es ist übrigens diese “Bockigkeit” die deine Mudda an mir schätzt!

        • Doreen

          Dann kennst Du sie besser als ich, aber das ist ja auch keine Kunst.

    • Ich hab doch gesprochen?

      • Während des Tomb Raider-Segmentes warste fast schon wieder zu ruhig.
        Ja, ich weiß, ich bin ‘ne toughe Crowd. Mir kann man’s auch gar nicht recht machen… :X